Erika Nissen für Rambach

Erika Nissen für Rambach

Bild: Angelika Aschenbach

Was ist Rambach für mich?

Rambach ist für mich Heimat, weil ich hier seit 40 Jahren lebe und mich mit den Menschen und den Strukturen sehr verbunden fühle. Umgeben von Wald, Feldern, Streuobstwiesen und trotzdem Stadt nah, bietet unser Ortsteil eine hohe Lebensqualität, die ich sehr schätze.

Wenn ich einen Wunsch für Rambach frei hätte, …

Wenn ich einen Wunsch für meinen Ortsbezirk frei hätte, dann wäre es, dass wir den Zusammenhalt und die gewachsene Vereinsstruktur stärken und trotzdem für neue kreative Ideen offen sind. Gerade in einer Zeit, in der wir Kontakte einschränken müssen und keine kulturellen und gesellschaftlichen Veranstaltungen stattfinden können, müssen wir unser Vereinsleben unterstützen. Ich wünschen mir, dass wir die Pandemie mit viel Disziplin überwinden und uns bald wieder auf der Kerb, am Weinstand oder bei Veranstaltungen unserer Vereine treffen können.

Das möchte ich direkt nach der Wahl in Rambach umsetzen:

Mein oberstes Ziel ist der Bau eines Kulturhauses für die Rambacher Bürgerinnen und Bürger und unserer Vereinswelt. Dieses Projekt erfordert viel Engagement und Durchhaltevermögen. Die Grundlagen für die Verwirklichung sind gelegt und ich bin optimistisch, dass wir in diesem Jahr einen großen Schritt weiterkommen.
Ein Zweites wichtiges Thema ist für Rambach der Hochwasserschutz. Das Umweltamt wird, gemäß einer Studie, die Möglichkeiten von Schutzmaßnahmen vorstellen.
Ich habe mich in den letzten Jahren immer für eine Verschönerung des Ortsbildes eingesetzt. Hier wurde schon viel erreicht, aber es gibt noch einiges zu tun.