Michaela Glück, Kandidatin für die Wahl zur Stadtverordnetenversammlung am 14.03.2021

Platz 30 - Michaela Glück

Bild: Angelika Aschenbach
  • 51 Jahre
  • Berufsschullehrerin
  • Erbenheim

MEINE POLITISCHEN THEMEN:

  • Bildung
  • Verkehr
  • Stadtentwicklung im engeren Sinne

WAS ICH AN ERBENHEIM BESONDERS SCHÄTZE:

Was mir von Anfang besonders gut an Erbenheim gefallen hat, ist die Landschaft geprägt durch landwirtschaftliche Betriebe im Ortskern wie auch an dessen Rändern. Dabei ist Erbenheim nur ca. 7 km vom Stadtzentrum Wiesbadens entfernt. Daraus ergibt sich eine gute Kombination aus urbanem und naturverbundenem Wohnen.

Des Weiteren gibt es vielfältige kulturelle Veranstaltungen, die von einem aktiven Vereinsleben getragen und lebendig gehalten werden. Dies ermöglicht das gegenseitige Kennenlernen und vertieft noch einmal bereits bestehende Kontakte. Hervorheben möchte ich dabei den wöchentlichen Weinstand am Wochenende von April bis Oktober des jeweiligen Jahres.

DAS MÖCHTE ICH FÜR WIESBADEN ERREICHEN:

Ich würde gerne dabei unterstützen, Wiesbaden zu einer lebendigen Stadt mit urbaner Lebensqualität weiterzuentwickeln, die durch sozialen Ausgleich und Toleranz gekennzeichnet ist.

In diesem Sinne würde ich mich für den Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs sowie für interessante Freizeit- und Ausgeh-Angebote für junge Menschen engagieren, an denen alle Jugendlichen unabhängig vom sozialen Status partizipieren können.

Eine angemessene Lernumgebung ist ein wichtiger Erfolgsfaktor für gelungenes Lernen, wie auch viele Studien belegen. Die Ausstattungen sowie die räumlichen Voraussetzungen an den Schulen in der Stadt Wiesbaden und den umliegenden Vororten sind jedoch noch ausbaufähig. Hierzu gehört vor allem auch die digitale Ausstattung an den Schulen sowie die Schaffung einer tragfähigen digitalen Infrastruktur. Eltern mit entsprechenden Einkommen entscheiden sich daher zunehmend für einen privaten Träger bei der Wahl der Schule ihrer Kinder. Vor diesem Hintergrund wird die soziale Disparität in Wiesbaden weiter verstärkt. Es erscheint mir daher lohnend und wichtig, sich dem Thema Schulsanierung anzunehmen, um einer weiteren gesellschaftlichen Spaltung von vornherein aktiv zu begegnen.

DAS BRAUCHE ICH, UM GUT (POLITISCH) ARBEITEN ZU KÖNNEN:

Themen zu erkennen, die die Menschen vor Ort bewegen, ist eine basale Voraussetzung für die gesellschaftliche Akzeptanz von Politik. In diesem Sinne sind die Kontakte und der Austausch mit den unterschiedlichen Gruppierungen in Wiesbaden wie auch in Erbenheim für mich elementar. Des Weiteren braucht es einer parteiinternen Offenheit gegenüber zunächst unkonventionell erscheinenden Vorschlägen für die anstehenden gesellschaftlichen Probleme. Denn gemäß meiner Erfahrung ist nicht immer die schnellste und einfachste Lösung auch die Beste. Und natürlich brauche ich Zeit, um Themen zu durchdenken und zielgerichtet zu bearbeiten. 😊

MEINE HOBBYS:

Im privaten wie im beruflichen Kontext bin ich eher eine Ausdauersportlerin. In diesem Sinne jogge ich regelmäßig und habe bereits an dem einem oder anderem Halbmarathon teilgenommen. Des Weiteren schwimme ich und wandere gerne. Dementsprechend bin ich auch im Alpenverein aktiv.

Hier geht’s zurück zur Kandidierenden-Übersicht